Rückenwind für Bundesminister Niebel aus der Kurpfalz

Aktuelles | 17. September 2012

Dirk Niebel einstimmig als Spitzenkandidat der FDP Kurpfalz gewählt

In der Goldenen Rose in Kirchheim fand gestern der Bezirksparteitag der FDP Kurpfalz statt. Der wichtigste Tagesordnungspunkt war die Wahl der Kandidatenreihenfolge der Bundestagskandidaten für den Bezirksverband Kurpfalz. Dirk Niebel (49) wurde einstimmig als Spitzenkandidat gewählt. Auf den zweiten Platz wurde die Bundestagsabgeordnete und Mannheimer Stadträtin Dr. Birgit Reinemund (53) mit einem ebenfalls sehr guten Ergebnis gewählt. Platz 3 belegt der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Jens Brandenburg (26). Brandenburg kommt aus Mannheim und kandidiert im Wahlkreis Rhein-Neckar. Die Kurpfälzer Liste komplettieren Ulrike Quoos (38) für den Wahlkreis Odenwald-Tauber und Lucia Biedermann (31) für den Wahlkreis Schwetzingen-Bruchsal.

In der Vorstellungsrede bestärkte Niebel sein Engagement für Heidelberg, die Kurpfalz und die Metropolregion. Dazu Niebel: „Es ist wichtig, dass die Region durch starke Kandidaten vertreten und damit der innovative Standort für Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschland gestärkt wird.“ Er ging außerdem aus aktuellem Anlass auf seinen E10-Vorstoß ein: „Ich wollte mit meinen Äußerungen zum E10 eine Diskussion anstoßen und damit auf das Spannungsfeld von Ernährung und Energieverbrauch hinweisen. Wir müssen die Forschung unterstützen, damit diese beiden Interessen gemeinsam erreicht werden, damit zuerst die Ernährung gesichert wird und wir nur die Reste für die Energiegewinnung verwenden.“