„Schulfrieden statt Bildungschaos“ – Diskussion mit Dr. Timm Kern MdL

Aktuelles | 3. März 2015

kern1Am 27.02.2015 begrüßte der FDP Ortsverband Walldorf gemeinsam mit dem stellvertretenden Bezirksvorstand Michael Gelb den Landtagsabgeordneten Dr. Timm Kern zu einem informativen Vortrags- und Diskussionsabend zu dem interessierte Bürger des Rhein-Neckar-Kreises gekommen waren. Nach einer kurzen Vorstellung verschaffte der gelernte Gymnasiallehrer Dr. Kern den Anwesenden einen guten Überblick über die aktuelle Bildungspolitik in Baden-Württemberg und deren Folgen. Konnte Baden-Württemberg vor 2011 noch mit den niedrigsten Quoten bei den „Sitzenbleibern und Schulabbrechern“ aufwarten, so haben sich die Zahlen mittlerweile dramatisch verschlechtert. Die Anzahl der Schüler, die unterjährig die Klassenstufe oder gar die Schulform wechselten, wurden dabei in den Statistiken noch nicht berücksichtigt.

Dr. Timm Kern MdL und Dr. Günter Willinger

Dr. Timm Kern MdL und Dr. Günter Willinger

Dr. Kern erläuterte die Idee des Schulfriedens, der in der Vergangenheit verschiedentlich angeregt wurde, um verlässliche Rahmenbedingungen für Kommunen, Lehrer, Eltern und nicht zuletzt die Schüler zu garantieren. Leider blieb diese Idee stets abstrakt, ein konkreter Umsetzungsvorschlag blieb trotz grundsätzlicher Bereitschaft der im Landtag vertretenen politischen Kräfte bislang aus. Die FDP/DVP-Landtagsfraktion hat die Bildungspolitik der vergangenen Jahre mit Sorge verfolgt. Als konstruktive Opposition konnte die FDP nicht länger darauf warten, dass die Regierung konkret wird und sah sich daher in der Verantwortung selbst aktiv zu werden. Die FDP-DVP-Landtagsfraktion schlug als Diskussionsgrundlage für einen Schulfrieden ein Schulkonzept vor, das sich dem Gedanken der Subsidiarität ebenso verpflichtet fühlt wie der Überzeugung, dass eine ordnungspolitische Orientierung mit klaren Regeln für einen fairen Bildungswettbewerb am besten die Qualität unseres baden-württembergischen Bildungswesens zu sichern vermag.

v.l.n.r.: Michael Gelb, Dr. Timm Kern, Dr. Günter Willinger

v.l.n.r.: Michael Gelb, Dr. Timm Kern, Dr. Günter Willinger


Dieses Schulkonzept geht von liberalen Grundüberzeugungen aus und formuliert zentrale Positionen, die zugleich Standortbestimmung und Einladung zur Diskussion sein sollen. Damit verbinden wir das Ziel, die Weiterentwicklung unseres baden-württembergischen Schulwesens auf eine parteienübergreifend akzeptierte Grundlage zu stellen, die sich am Wohl der Schülerinnen und Schüler orientiert sowie zukunftsweisend und verlässlich ist. Uns ist bewusst, dass ein Friedensschluss, der lediglich nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner der Landtagsfraktionen sucht, kaum ein zufriedenstellendes Ergebnis bringen kann. Doch um das Bildungschaos zu entwirren bedarf es der Beteiligung aller.

Nach angeregten Diskussionen und dem Erfahrungsaustausch aus den verschiedenen Kommunen bedankte sich der Walldorfer Fraktionsvorsitzende Dr. Günter Willinger bei Herrn Dr. Kern und den Gästen für die Einblicke in dieses so wichtige und ernste Thema, das uns letztlich alle betrifft und nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden darf.

Die FDP will keine neue Revolution im Schulsystem – wir brauchen Reformen, die ausreichend durchdacht sind und das Ziel haben unseren Kindern eine Chance auf Bildung zu ermöglichen, die sie reifen und wachsen lässt, um ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben führen zu können.

Mehr Informationen und den gesamten Inhalt zum Impulspapier „Für mehr Freiheit und Eigenverantwortung in unserem Bildungswesen – Ein liberales Schulkonzept als Diskussionsgrundlage für einen stabilen Schulfrieden in Baden-Württemberg“ finden sie unter http://bit.ly/1DFz7ng oder sprechen Sie uns an.